Ein Jetpilot fährt Motorrad, prügelt sich abends in Kneipen und hängt im Urlaub als Freeclimber in der Kletterwand. Zumindest waren das meine Vorurteile, solche Draufgänger scheinen jedoch eine Erfindung von Hollywood zu sein.

Beim Hebdo durfte ich Matthias kennenlernen, der erfreulich besonnen, sympathisch und bescheiden wirkte. Zugegeben, er steht noch ganz am Anfang seiner Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr und wird einen Eurofighter oder Tornado der Luftwaffe wohl frühestens erst in rund 5 Jahren in die Luft bringen dürfen. Aber schon jetzt habe ich wirklich den Eindruck, dass dieser Mensch mal erfolgreich dafür sorgen können wird, den Frieden unseres Landes zu sichern.

In diesem Fall fand ich nun besonders reizvoll, dass er nicht wie seine Kollegen Motorrad fährt, sondern ein Elektroauto. Bisher einen Ioniq und demnächst einen Tesla, sehr erstaunlich mit gerade mal fast 21 Jahren.

Bitte schaut euch das Video an, wenn ihr wissen wollt, wie so eine Ausbildung zum Jetpilot abläuft und warum Matthias gerne elektrisch fährt. 🙂